Aktuell
Startseite / Leserbriefe / Offener Brief an den Gemeinderat Zuzwil

Offener Brief an den Gemeinderat Zuzwil

Am 17. November 2014 fragte die SVP Zuzwil den Gemeinderat an, wie es sich mit der Problematik der Unterbringung der Asylsuchenden und Flüchtlingen in Zuzwil verhält und was aktuell vorbereitet wird.

Der Gemeinderat dankte für die Anfrage und antwortete umgehend, dass die Augen vor dem „Problem Asylbereich“ nicht verschlossen werden dürfen. Derzeit sei Zuzwil „Gewehr bei Fuss“, da Zuzwil immer noch vom „Bonus“ profitiert, als im 2012 während 6 Monaten gegen 50 Asylbewerber beherbergt wurden. Derzeit sind in Zuzwil über 20 Asylbewerber auf dem ganzen Gemeindegebiet verteilt. Leider hat Zuzwil momentan nicht weitere Wohnungen. Sofern Zuzwil vom Kanton beauftragt wird, weitere Personen aufzunehmen, würde die Öffnung einer Zivilschutz-Anlage geprüft werden müssen.

Der Vorstand der SVP Zuzwil ist ebenfalls der Meinung, dass die Augen vor den anstehenden Problemen nicht verschlossen werden dürfen – und schaut deshalb ganz genau hin. Der SVP Zuzwil ist schon bewusst, dass es nicht einfach ist, Wohnungen für die Asylbewerber zu finden. Allerdings sind klare Rayon-Vorgaben unverzichtbar. Wie vor 2 1/2 Jahren gehört die Primarschulanlage inklusiv der darunter liegenden Zivilschutzanlage klar nicht zum Rayon der Unterkünfte der Asylbewerber. Dies aus zwei Gründen: einerseits den generellen Schutz der Kindergärtler und der Primarschüler, andererseits der Schutz der Bevölkerung vor allem im Dorfkern vor Krankheiten (z.B. Tuberkulose, Aids und Methadon-Programm, usw.). Denn gemäss Urs Weber, kantonaler Asylkoordinator, sind viele Flüchtlinge und Asylbewerber chronisch krank, traumatisiert und müssen deshalb ärztlich betreut werden. Vertrauliche Daten werden den Gemeinden nicht mitgeteilt z.B. wer an Tuberkulose (der Auswurf ist hoch ansteckend) leidet. Die Eltern der Schulpflichtigen Kinder werden aufgerufen, sich hinter die Forderung der SVP Zuzwil zu stellen, sollte tatsächlich eine Belegung der Zivilschutz-Anlagen von den Behörden geplant und realisiert werden .

Der Vorstand der SVP Zuzwil, Züberwangen und Weieren
Robert Mozer, Köbi Grob, Walter Kerschbaumer, Norbert Koller, Stefan Meier, Roland Schraner, Joachim Moser.

17550 Total Views 18 Views Today

Ein Kommentar

  1. Bedenklich, dass Behörden diese Krankheiten immer noch derart unterschätzen und Stillschwiegen üben! Und dass eine Gemeinde die Bewohner nicht informiert über bereits vorliegende Krankheitsfälle, ist mehr als fragwürdig! Was ist das für ein Bürgermeister..??…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>